Arbeitsplatzbewertungen

Gründe / Auslöser

  • Veraltete Verwaltungsstrukturen
  • Personalmanagement nimmt einen immer höheren Stellenwert ein
  • Mitarbeitende erwarten zeitgemässe Arbeitsbedingungen
  • Falsche Abläufe und schwerfällige Organisationen beeinflussen die Personaldotation negativ

Vorteile

  • Die Arbeitsplatzbewertung gibt Auskunft über Ausbildung, Erfahrung, Zufriedenheit am Arbeitsplatz und den jeweiligen Aufgabenkreis einer Person
  • Dem Souverän kann bei Bedarf Rechenschaft über den Arbeitseinsatz der Gemeindeverwaltung abgelegt werden
  • Detaillierte Umschreibung von Aufgabenbereichen dient als Grundlage zur Qualitäts- und Quantitätsaufgabenprüfung
  • Personalveränderungen können als Chance für eine organisatorische Neuausrichtung wahrgenommen werden
  • Motivation und Arbeitseinsatz des Personals können sichergestellt werden
  • Defizite können anhand der Analyse klar definiert werden 

Produktbeschreibung

Dem Personalwesen der Gemeindeverwaltungen wurde in der Vergangenheit zu wenig Beachtung geschenkt. Die Ansprüche der Mitarbeitenden und die an sie gestellten Erwartungen haben in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Die Mitarbeitenden erwarten zeitgemässe Arbeitsbedingungen, zum Beispiel leistungsabhängige Besoldungssysteme, wie sie auch in der Privatwirtschaft zu finden sind. Bei der Arbeitsplatzbewertung werden von den Stelleninhabenden bestimmte Basisinformationen ermittelt, anhand derer Aussagen über Ausbildung, Erfahrung, Aufgabenkreis und Zufriedenheit am Arbeitsplatz gemacht werden können. Die Auswertung dieser Daten zeigt Möglichkeiten auf, um die Defizite zu beheben und bisher unerkanntes Potential zu nützen.